Kundalini Reiki

Und wieder eine Frage zum Thema Reiki 🙂

Für viele wird Kundalini Reiki als eine Art alternatives System zum Usui Reiki gesehen. Denn für viele ist Kundalini Reiki leichter und schneller und vor allem stärker (ob das letztgenannte wahr ist, muss jedeR für sich selber entscheiden).

Kundalinie Reiki wurde vor einiger Zeit von Ole Gabrielsen gechannelt und in die Welt geschickt (inzwischen gibt es eine Art New Kundalini Reiki, man möge von so etwas halten was man will). Es hat drei Grade und dann gibt es noch mal die Booster Grade, welche selber kein Wissenzuwachs vermittelt, sondern die Person, ich sage das jetzt mal so, stärker in der Anwendung macht. Sprich, dass Kundalini Reiki fließt stärker als ohne die Booster Grade.

Kundalini Grad 1:  Kundalini 1 pustet, ich sage das jetzt mal so, die Energiebahnen durch, damit die Energie durch den Körper besser fließen kann als vorher. Mit diesem Grad lernt man dann wie man Menschen „heilen“ kann (wobei das Wort heilen nicht im medizinschen Bereich gemeint ist), man lernt wie man einen Raum oder ein Haus von negativer Energie reinigt (das aufräumen vorher nicht vergessen ^^), wie man ein karmisches Band heilt und wie man Situationen oder Qualitäten heilt (wieder nicht im medizinischen Sinne zu verstehen).

Kundalini Grad 2:  Hier werden die Energiebahnen noch einmal ordentlich durchgepustet, so dass die Energie noch besser fließen kann. Zudem lernt man, wie man die Kundalini Meditation durchführen kann.

Kundalini Grad 3: Und hier erwacht die Flamme und es heißt auch, dass die Kundalini Schlange erwacht. Das glaube ich persönlich weniger, weil solch ein erwachen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist (wenn die Kundalini Schlange ohne vernünftige Vorbereitung erwacht, kann es seelische Dachschäden geben). Zudem lernt man wie man folgende Techniken anwenden kann: Diamant Reiki, Kristall Reiki, DNS Reiki, Gebursttrauma Reiki, Orts-Reiki, Frühere-Leben Reiki und wie man das System selber weitergeben kann.

Booster Grade:  Das sind die Grade 4 bis 12. Wobei jeder Booster drei Grade umfasst. Also Booster 1 sind die Grade 4,5 und 6, Booster 2 sind die Grade 7,8 und 9. Und vor einiger Zeit wurde noch Booster 3 mit den Graden 10,11 und 12 gechannelt. Warum diese ungewöhnliche Aufteilung? Ich habe noch keine vernünftige Erklärung dafür gefunden. Aber sicherlich gibt es die, irgendwo.

Es gibt beim Kundalini Reiki keine Symbole oder sonstiges, was man in komplizierter Art und Weise verwenden muss. In dem Sinne ist es in der Tat leichter als das Usui Reiki. Denn die japanischen Symbole haben schon viele verschreckt und die Leute nicht gerade dazu ermuntert, sich weiter mit diesem System zu beschäftigen. Und die Energie fließt schon sehr stark und vor allem auch schnell. Die meisten Anwendungen beziehen sich auf auf einen Zeitraum von ca. fünf Minuten. Da heißt es, nutze diese Methode, lasse die Energie fünf Minuten fließen und dann ist es vorbei. Und die genannten Zeiträume stimmen. Ich muss zugeben, deswegen nenne ich es manchmal auch liebevoll das Quickie-Reiki.

Meine Erfahrung ist, dass Kundalini Reiki in der Tat sehr feurig und leidenschaftlich ist. Dahe verbinde ich nicht umsonst die Göttin Pele mit diesem System. In diesem kurzen Zeitraum von zwei bis fünf Minuten (gelegentlich auch länger) bricht diese Energie wie ein Vulkan aus um sich dann wieder zu beruhigen. Faszinierend.

Natürlich muss jedeR selber wissen, ob man sich in Kundalini Reiki einweihen will. Als Alternative zum Usui System sollte man es aber nicht sehen, auch wenn einige Unterlagen zu diesem System das suggerieren. Denn es wird immer wieder geschrieben, Kundalini 1 entspricht Usui 1 und 2 und so etwas. Da frage ich mich, was soll das? Wieso muss ich zwei verschiedene Systeme überhaupt miteinander vergleichen? Lassen wir bitte den Tempel in der Heide ^^ Kundalini Reiki und Usui Reiki sind zwei verschiedene Systeme und an sich einfach individuell.

Zumal es da ein anderes System von Ole Gabrielsen gibt, welche scheinbar in direkter Konkurrenz zum Usui Reiki treten möchte. Das New Usui Reiki (der Name sagt doch alles). Ich bin in dieses System nicht eingeweiht, besitze aber die Unterlagen dazu. Und was soll ich sagen, die Unterlagen erinnern sehr stark an die des Kundalini Reikies (wer also die Unterlagen von Kundalini Reiki hat, weiß was sie/ihn beim New Usui Reiki erwartet). Die Idee hinter dem System ist interessant, eben alles zu vereinfachen. Nur warum ähneln sich beide System so frappierend?

Ich für meinen Teil werde in Zukunft weiter mit dem System des Kundalini Reikis arbeiten. Aber ich glaube weniger, dass ich mich ins New Usui Reiki einweihen lasse.

Und zum Abschluss gibt es noch ein Buchtipp. Es ist bisher das einzige Buch zu diesem Thema. Ich werde mich in Zukunft noch dran machen, und meine Unterlagen überarbeiten 🙂

Kundalini Visions: Empowerment with Kundalini Reiki von Kala Maitri

Wichtige Informationen:

Taschenbuch: 80 Seiten
Verlag: AuthorHouse (23. November 2004)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1418497533
ISBN-13: 978-1418497538

Meine Rezension dazu:

Ich hatte vor kurzem meine erste Kundalinieinweihung erhalten und wollte mich dann mit Literatur darüber informieren. Ich habe bisher nur dieses Buch gefunden und bestellte es mir. Als ich es in der Hand hielt, nun, ich war schon enttäuscht.

Die Dicke des Buches ist schon mal erschreckend (bezogen auf den Preis, ich weiß, dass Bücher von AutorInnen, die keinen Namen haben teuer sind, aber trotzdem, meinem Geldbeutel hat es weh getan). Es wird Werbung für ca. 80 Seiten Buchwerk gemacht. Der reine Kundaliniinformationsteil (also eben der Teil, wo man etwas über dieses System erfährt) hat gerade mal 53 Seiten. Und fünf Seiten kann man abziehen, weil da die Autorin ihren Kundaliniweg darstellt.

Vorneweg gibt es Warnhinweise, eine Notiz zum Coverbild und der Abschluss bildet sehr viel Werbung für die weiteren Werke der Autorin und einiges mehr.

Diese Teile empfinde ich persönlich als nicht schön, aber gut, die Autorin hat es so geschrieben und so wurde es veröffentlicht. Notfalls kann man das entsprechend umblättern. Kommen wir daher zum wichtigen, wie toll ist denn der Kundaliniteil.

Hier werden nur die ersten drei Grade des Kundalinies ausführlich erklärt. Irgendwelche Boostergrade werden am Ende in ein oder zwei Sätzen erwähnt (so weiß man, dass sie überhaupt existieren, dass war’s aber auch schon).
Der erste Grad wird erst einmal erläutert, was bei der Einweihung geschehen ist und was man mit diesem Grad alles machen kann. Damit ist gemeint, dass man sich selber Kundalinienergie geben kann, anderen die Energie sendet und so weiter.
Einige Erklärungen sind um einiges ausführlicher als in meinen Unterlagen das stimmt. Und die Beschreibungen finde ich schön. Aber es geht trotzdem recht schnell (das Kapitel umfasst etwa zehn Seiten, wo alles erklärt wird).
Der zweite Grad wird nur erklärt, was das ist, wie die Energie wirkt und ähnliches. Da ich selber den zweiten (und folglich den dritten) Grad noch nicht habe, kann ich natürlich damit nichts anfangen und auch nicht mit meinen Unterlagen vergleichen die ich bekommen werde.
Der dritte Grad enthält dann Beschreibungen, wie umfangreich mal Kundalini Reiki anwenden kann (z.B. DNA Reiki, Diamant Reiki und so weiter). Damit wieder kann ich allein von der Beschreibung anfangen und freue mich schon auf diese Einweihung. Aber auch dieses Kapitel ist eher dünn.

Danach gibt es Hinweise, wie man den Unterricht organisieren kann. Das ist das erste Mal, dass ich darüber etwas gelesen habe und sage an dieser Stelle danke schön. Zumal die Autorin auch Tipps gibt, wie man den Fernunterricht vornehmen kann. Auch wenn das recht kurz gehalten wird, sie gibt diesbezüglich den einen und anderen tollen Ratschlag.

Der Rest des Kundaliniteils nehmen drei sehr lange Meditationen ein. Mein Tipp, wer diese Meditationen wagen möchte und nicht unbedingt gut englisch kann, übersetzen und aufnehmen. Lesen tun sie sich toll, aber sie sind wirklich sehr lang.

Der Rest ist dann die erwähnte Werbung der Autorin.

Die Autorin hat, wie sie selber schreibt, die Unterlagen von Ole Gabrielsen (der dieses System gechannelt hat) genommen und ein wenig ausführlicher hier dargestellt. Wer ordentliche Unterlagen von ihrer/seiner LehrerIn erhalten hat, kann sich schon überlegen, muss ich das Buch wirklich haben? Wer Inspiration sucht (zumal die Autorin auch die Göttin anführt) oder keine richtigen Unterlagen bekommen hat, kann sich das Buch schon zu Gemüte führen.

Englischkenntnisse: Da das Buch auf englisch ist, sollte man schon englisch verstehen, logisch. Wer Schulkenntnisse hat (so wie ich), wird ab und an wohl auch mal Wörterbuch gebrauchen können. Sonst habe ich alles verstanden.

Fazit: Es ist bisher das einzige Buch über Kundalini Reiki, so wie ich das jetzt überblicke. Und ich muss zugeben, ich war ein wenig enttäuscht von dem Werk. Gerade weil es eine Marktlücke ausgefüllt hat, habe ich gehoft, dass die Autorin Dinge erwähnt (erwähnen hätte schon mal ausgereicht), die man vielleicht nirgends erfährt. Eine Verbindung zum Kundalini Yoga zeigen und solche Dinge.
Andererseits, als Nachschlagewerk und Informationsbroschüre ist es nett. Aber für gut, da bräuchte es eben noch ein wenig mehr.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen 🙂

Advertisements

Tarot ~ Lauter Autoren und wo sind die Autorinnen?

Dabei fällt mir jetzt wieder auf, dass aber die meisten Bücher darüber von Männern sind: Stuart Kaplan, Papus, Banzhaff, Crowley, Mertz und wie sie alle heißen. Sicher gibt es auch Frauen, aber die kommen nicht so “wissenschaftlich”, sondern eher esoterisch daher.

Dieses Zitat hat Alruna Apaika im Beitrag der Kuschelgöttinnen geschrieben. Und so ganz unrecht hat sie nicht. Im deutschprachigen Raum ist unter den bekanntesten AutorInnen zum Thema Tarot nur wenige weibliche Schriftstellerinnen zu finden, eher dominieren da die Männer noch den Bereich.

Da gibt es das Team Evelin Bürger und Johannes Fiebig. Ja, dass ist eine Frau dabei. Aber nicht eigenständig sondern eben mit einem Herren an ihrer Seite. Ob sie jetzt alleine angefangen hat und die beiden sich dann zusammengesetzt haben oder andersherum, dass habe ich jetzt nicht herausgefunden. Eher bekannt ist der deutsche Autor Hajo Banzaf oder auch Gerd Ziegler. Überhaupt ist in Deutschland die Szene ziemlich langweilig. Dauernd trifft man auf die Standarfautoren.

Schauen wir mal nach Amerika, finden wir da eine weitaus größere Auswahl, auch was die Thematik angeht. Joanne Bunning hat seit Jahren eine Internetseite wo sie Teile, die in ihrem Buch zu finden sind, kostenfrei veröffentlicht hat. Rachel Pollack gehört zu den größeren Tarotautorinnen der Szene (ich sage das jetzt mal so). Mary K. Greer gehört eher zu der Sorte, ich liebe das Tarot, aber bin ein wenig Respektlos gegenüber tradierte Vorstellungen. Ich finde sie genial.

Es gibt Frauen im Bereich des Tarots, nur noch nicht sehr viele. Das bedeutet dann für uns, entweder hinnehmen oder daran etwas ändern. Und das kann man, indem man sich hinsetzt und ein Buch darüber schreibt 🙂

Übrigens, ist jemanden schon aufgefallen, dass es im Bereich Reiki fast noch extremer ist? So ganz spontan könnte ich im Moment nur den Namen Karin E. J. Kolland nennen, die Reikibücher verfasst hat. Ach nein, Diane Stein aus Amerika ist noch eine. Aber sonst, kennt wer noch bekannte Autorinnen die über Reiki geschrieben haben? Spontan kenne ich keine.