Schritt für Schritt für Schritt für …

Oder anders ausgedrückt, mein allererster Roman ist fertig.

Nun gut, der ist seit Februar fertig, aber hei, ich habe mein erstes Baby fertig und bin mächtig stolz auf mich. Er hat ca. 250 Normseiten und was soll ich sagen … der Ende ist furchtbar. Den, das muss ich gestehen, habe ich nur noch hingekliert, weil ich erschöpft war und nur noch fertig werden wollte. Anders ausgedrückt, es ist die erste Version meines Romans und der darf alles andere als perfekt sein.

Aktuell befinde ich mich in der ersten Überarbeitungsphase. Ich hatte eine völlig andere Idee was meine Hauptfigur betrifft und dadurch ist die erste Version, die ich getippert habe, hinfällig geworden. Wenn ich das auf die Reihe bekommen habe (und das ganze mit einem besseren Ende garniert habe), werde ich mich dran machen, die zweite Überarbeitung vorzunehmen. Da geht es mehr um die Art des Schreibens, Ausschmückungen, Charakterisierungen und so weiter. Jetzt erst muss ich aber die Geschichte selber noch mal hinbekommen.

Nebenbei arbeite ich an der Hintergrundgeschichte meiner Fantasywelt und ich finde es immer und immer wieder erstaunlich, wie sich die Idee meiner Welt in die bestehende Geschichte einbettet oder wie die Ideen meiner Welt mir neue Ideen bescheren, die sich harmonisch in die bestehende Geschichte einbetten (hat den Satz wer verstanden? ^^). Für mich ist das immer ein Zeichen, dass die Geschichte so erzählt werden will, wie ich sie verfasst habe. So und nicht anders.

Daher wende ich im Moment all meine Kraft auf die Überarbeitung und Neuschreibung meines Romans (trotz allem schaffe ich es aktuell sogar noch zu lernen und gelegentlich zu lesen). Ergo, ich sitze mindestens jedes Wochenende an meinem Roman und arbeite daran und wenn ich es schaffe dann auch unter der Woche.

Daher schreibe ich nicht zu lange an diesem Beitrag, Kapitel 10 wartet auf mich.

Ansonsten, ja, ich lebe noch :o)

5 Kommentare

  1. Alexis said,

    20. April 2011 um 07:30

    Das mit der Erschöpfung kenne ich. Ich mache gerade eine Schreibpause, weil ich vor mir eine schwierige Wendung habe, einen Plot den ich sehr vorsichtig angehen muss. Und ehrlich gesagt habe ich ein wenig Schiss davor. Ich habe das Gefühl, mir ein wenig zu viel zugemutet zu haben bzw. vielleicht übersteigt meine Idee meine schriftstellerischen Fähigkeiten.
    Das Gefühl kennst du sicher. Und wenn ich jetzt manches durchlese, gerade die ersten paar Kapitel meiner Story, fallen mir plötzlich so unglaublich viele Schwachstellen auf… das ist heftig. Ich kann mir vorstellen, dass es dir ähnlich geht.

    LG
    alexis

    p.s. schön dass dein Rechner wieder geht😀
    pps. Nicht aufgeben!!!

    • 29. April 2011 um 16:31

      Hallo Alexis,

      ja das kenne ich nur zu gut. In einem Moment glaube ich, ich habe den nächsten Nobelpreis der Literatur in der Tasche (um es mal gaaaaanz heftigst zu übertreiben) und nur zwei Sekunden später denke ich mir, wie kann ich bloss auf die plöde Idee kommen, auch nur noch ein weiteres Wort zu schreiben.

      Im Moment bin ich in der Phase, dass ganze kann wirklich etwas werden. Und darauf baue ich im Moment.

      In dem Sinne, ich warte ab, was mich da noch erwarten wird.

      Uns beiden dabei viel Glück :o)

      lllg
      dat katzi

  2. Nerd Wiki said,

    27. April 2011 um 18:02

    Also erstmal Lob und Anerkennung, dass Du überhaupt einen 250-seitigen Roman geschrieben hast, alle Achtung! Ich bin vor einigen Jahren gerade mal 30 Seiten weit gekommen.

    Ich träume aber immer noch davon eines Tages nochmal die Zeit für einen Roman zu finden. Aber damit ich nicht am Ende genervt bin oder mir etwas abringen muss, egal an welcher Stelle des Buches, würde ich es am liebsten im Rahmen eines langen Urlaubs machen. Ein Jahr auf einer einsamen Berhütte mit atemberaubenden Ausblick zu verbringen könnte ich mir als Inspiration gut vorstellen…😉

    Gibt es irgendwo Leseproben Deines Buches?

    • 29. April 2011 um 16:33

      Hallo Nerd Wiki,

      danke für deine Worte. Früher habe ich auch nicht mehr als 30 Seiten geschrieben, weil ich das mit den Grundlagen nie durchgezogen habe, also ein Plot entwickeln, mir die Charaktere näher angeschaut und so weiter.

      Und Zeit habe ich auch keine: Ich muss nebenbei arbeiten, studiere und habe noch so etwas, was andere ein Privatleben nennen. Ich nehme mir einfach die Zeit weil ich mir denke, es lohnt sich für mich. Darauf kommt es an. Jeden Tag eine Seite schreiben, dass ist für mich das wichtigste. Alles andere kann dann nach und nach kommen.

      Nein, es gibt und wird auch vorerst keine Leseproben geben, weil ich noch in der Überarbeitungsphase bin und da möchte ich nichts veröffentlichen :o)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: