Halloween Tarot versus Tarot of the Dead

Ich denke mal die Überschrift spricht definitiv für sich selber, es geht wieder einmal um Tarotkarten und in diesem Fall um Tarotvergleiche 🙂

Halloween und Der Tag der Toten (Día de Muertos) haben beide etwas mit dem Tod zu tun. An beiden Tagen (die ja auch nur einige Stunden auseinanderliegen, wenn man so will) wird den Verstorbenen gedacht und geehrt.

Bei Halloween war ja fast klar, dass es dazu früher oder später ein Tarotdeck geben muss. Das es aber ein Tarot zum Thema Tod gibt, nun, ich geben zu, ich war da doch ein wenig überrascht (auch wenn ich schon seit etwa zwei Jahren von der Existenz dieses Decks wusste). Und seit einigen Tagen besitze ich Zweites, wo ich erstes schon seit ca. zwei Jahren habe.

Das Halloween Tarot.

Das Halloween Tarot ist ein sogenannter Raider Waite/Smith Clon. Der Grund ist einfach: Die meisten Karten wurden diesem berühmten Deck entlehnt. Besonders bei der kleinen Arkana kann man das sehr gut erkennen. Die Bilder sind bunt, frech und laden eher zum schmunzeln als zum gruseln ein. Aber die Farben sind sehr herbstlich gehalten, so dass man eine gewisse Freude für diese Jahreszeit empfindet und nicht trübselig in die Welt schaut, wie manche es doch tun, wenn sie an den Herbst denken (beim Winter gehen bei einigen dann wieder die Gemüter nach oben). Das besondere beim Halloween Tarot ist, dass immer die gleiche Besucherin auf den Karten zu finden ist. Ich werde nicht verraten wer es ist. Aber ein genauer Blick lohnt sich auf alle Fälle 🙂

Tarot of the Dead.

Ich muss zugeben, als ich zum ersten Mal die Bilder gesehen haben, wollte ich es unbedingt haben. Allein die Idee ist ja wirklich der Hammer schlechthin. Auf jedem Bild ist ein Skelett zu sehen, welcher, wie bei allen anderen Tarotdecks üblich, dem alltäglichen Geschäften nachgeht. Besonders herzlich lachen musste ich, als ich die Karte XIII sah. Übrigens, die einzige Karte, die keinen Namen trägt. Warum wohl 😉 Der einzige Nachteil sind die Karten der kleinen Arkana. Während die Personenkarten noch ein Bild bekommen, sieht man bei den Zahlenkarten nur die entsprechende Anzahl der Farbinterpretationen (doofes Wort ich weiß 😉 ).

Jedes Tarot (nicht nur die beiden hier) haben ihre Besonderheit. Auch wenn ich ein wenig von der kleinen Arkana vom Tarot of the Dead enttäuscht bin, so ist die Idee in meinen Augen schon der Kauf wert. Und ich kann nur sagen, der Herbst kann jetzt wirklich kommen, Tarottechnisch bin ich gerütstet, hehe.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Luiza said,

    5. Oktober 2009 um 06:20

    …das Helloween Tarot habe ich letztens noch in der Hand gehalten und überlegt. Habe dann aber doch das Lord of Rings Tarot genommen. Wirklich schön.

    Habe übrigens wegen dem einem Deck angefragt. Bin auf die Antwort gespannt…

    Viele Grüsse!

    Luiza


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: