Ich hasse das …

Gestern Abend (gut heute Nacht um zwei Uhr trifft es eher zu), als ich ins Bett gehen wollte, habe ich noch ein wenig in einem Buch gelesen „Bullies, Bastards & Bitsches“ von Jessica Page Morrell. An sich nichts besonderes würde man meinen.

Von wegen!

Ich lese so einige Absätze und denke mir dann so bei mir, du könntest noch eine Figur einbauen. Na toll! Applaus! Denn das bedeutet nicht, dass ich die da einbaue, wo ich zur Zeit bin (bei der Seite 140 ungefähr). Nein, ich meine natürlich, dass es eine wichtige Hauptfigur sein wird. Also werde ich die ersten circa 140 Seiten erweitern müssen.

Da kommt doch Freude auf (das nennt man übrigens Jammer auf hohen Niveau ^^).

Ich habe aber für mich beschlossen, trotzdem am Roman erst einmal weiterzuarbeiten, so wie bisher und dann meine Figur nebenbei auftreten zu lassen, als würde sie in den vorherigen 140 Seiten schon dabei sein (an den entsprechenden Stellen, ich weiß auch schon wie ich sie einbaue). Und wenn ich dann meinen Roman überarbeite, dass wird ja passieren, wenn ich ihn endlich fertig geschrieben habe, werde ich ihn dann entsprechend einführen.

Denn irgendwann möchte ich ja die Geschichte auch mal fertig haben.  Deswegen schreibe ich erst einmal weiter. Und wenn sie entsprechend fertig ist, nun ja, dann sehen wir weiter 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: