Wütender Rundumschlag – muss das denn sein?

Der folgende Beitrag schreibe ich in der Tat aus einem aktuellen Grund, aber im Grunde genommen ist es egal, wann der geschrieben wird, er ist immer wieder und mal wieder aktuell. Und es sei noch folgendes angemerkt:

Alle die maunzen, weil sie sich auf den Schwanz getreten fühlen, sollten sich fragen wieso, bevor sie ein Kommentar posten ^^

Wer wütend ist, neigt ja dazu auch schon mal unfair zu sein. Das weiß ich nur zu genau. Denn ich bin die inkarnierte Sekhmet (okay, dass meine ich übrigens nur im übertragenen Sinne, nicht im realen). Und ja, ich kann dabei auch schon mal ungerecht sein, wenn man/ich/wer auch immer es geschafft hat mich richtig auf die Palme zu bringen. Meine Hände zittern und ich kriege, wenn ich reden muss, manchmal nicht einmal ein richtiges Wort hervor. Das liegt unter anderem daran, dass ich eben mit Wut nicht so richtig umzugehen gelernt habe (wieder etwas, was ich mit Sekhmet wohl gemein habe).

Jedoch muss ich sagen, wenn ich wütend bin und diesen Gefühlen Ausdruck verlieh (es gab eben auch Momente, da musste ich diese Gefühle unterdrücken, denn ich kann ja schwerlich KundInnen anbrüllen), dann habe ich aber immer die Person direkt angegriffen/angeschnautz/… die mich wütend gemacht hat.

Ich habe meines Wissens nach nie eine Gruppe von Menschen oder gar eine gewisse Allgemeinheit angegriffen und geschrieben ihr alle seit (oder gesagt). Denn sogar in meiner Wut weiß ich meistens doch, wo meine Grenzen sind. Ich will natürlich nicht ausschließen, dass mir so etwas mal passieren kann, aber bisher hatte ich mich da immer unter Kontrolle gehabt.

Denn seien wir mal jetzt ganz ehrlich, man ist wütend, lebt seine Wut aus und dann … verraucht die Wut irgendwann mal. Zum Glück (oder manchmal auch leider) kann man nicht 24 Stunden am Tag und dann das ganze Jahr unter Feuer stehen. Und wenn die Wut verraucht ist, hat man einen verbrannten Wald hinter sich gelassen. Und wenn ich alles und jedeN anfauche, die mir während meiner Wut in die Quere gekommen sind, kann es eben passieren, dass ich damit alle verschrecke, die mir mal etwas bedeutet haben.

Besonders Rundumschläge finde ich alles andere als prikelnd. Denn man weiß letztendlich nie, wen man dabei erwischt. Jetzt nehmen wir mal an ich schreibe folgendes:

Die BloggerInnen mit dem Titel … sind alle nicht so toll (ich bleibe mal höflich).

Jetzt nehmen wir mal an zehn Leute haben eben drei Punkte in ihrem Bloggernamen. Und ich meinter aber nicht alle, sondern vielleicht nur drei davon oder viere oder wie viele auch immer. Jo mei, woher sollen die Leute das denn wissen, dass ich nicht sie meine, sondern die anderen? Seien wir jetzt mal wirklich ganz ehrlich? Woher soll ich wissen, ob ich gemeint bin und woher soll ich wissen ob ich nicht gemeint bin wenn man es nicht ausdrücklich sagt?

Wer also einen Rundumschlag veranstaltet sollte damit rechnen, einen ordentlichen Arschtritt zu bekommen, weil man sich angesprochen fühlt, auch wenn man angeblich nicht gemeint sei. Woher soll man das bitte schön wissen?

Also, wer wütend ist, sollte sich am besten zurückziehen und auf andere Weise die Wut loswerden. Denn wenn ich andere Leute angreife, kann ich diese verschrecken, auch wenn ich die Person direkt angreife, die mit meiner Wut direkt etwas zu tun hat (ich habe nicht geschrieben, dass sie Schuld ist für meine Wut, dass ist eine andere Diskussion). Wer es trotzdem tut, muss eben mit den Konsequenzen rechnen, die manchmal nicht so angenehm sind, wie eine gereinigte Luftumgebung (weil man eben Dampf abgelassen hat). Denn, unglaublich aber wahr, es gibt Menschen, die sogar nachtragend sein können.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Alruna )O( said,

    2. Juli 2009 um 16:25

    Vielleicht hilft dir derselbe Trick weiter, der mir immer hilft, wenn ich wütend bin, aber die Situation höchst ungünstig für einen Wutausbruch (bei Kunden z.B.)ist. Ich versuche, sämtliche Muskeln in meinem Körper loszulassen, zu entspannen. Versuch doch mal dir eine Situation vorzustellen, die dich total wütend macht. Spürst du, wie du deine Muskeln anspannst, Fäuste ballst, sonstiges? Dann alles loslassen, entspannen – und du kannst auf einmal nicht mehr wütend sein. Die Wut kann man dann später rauslassen, wenn sie bis dahin nicht schon wieder verraucht ist.
    Alles Liebe
    Alruna

  2. 2. Juli 2009 um 16:33

    Ui, danke für diesen Trick, ehrlich gesagt, daran habe ich bisher noch nie gedacht. Das werde ich das nächste Mal direkt probieren 🙂

    vielen lieben Dank 🙂

    lllg
    eine dich knuddelnde erdchenwurzelkatziwolfchen ^^

  3. Nachrichten said,

    8. Juli 2009 um 09:46

    Ein sehr interessanter Artikel. Sollten Sie noch weitere Informationen haben – wurde ich mich freuen

  4. 10. Juli 2009 um 11:31

    @ Nachrichten
    ähhhh muss ich Ihren Beitrag jetzt verstehen? Es ist eine Meinung, kein Zeitungsbericht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: