Ideen, viel zu viele Ideen

Kennt ihr das? Ihr versucht irgendetwas zu schreiben, zu zeichnen, zu machen und habt im Grunde gar keine Idee, was ihr da machen könnt. Und dann gibt es Phasen, da kann man sich vor Ideen gar nicht retten und weiß nicht, was man tun soll.

Im Moment geht mir das so. Gestern und vorgestern hatte ich genügend Ideen für Geschichten, Romane, Sachbücher, Kurzgeschichten und was weiß ich, dass ich fast damit eine kleine Bibliothek füllen könnte. Das Problem ist dabei, dass ich nicht nur Ausschnitte hier habe und die teilweise gar nicht lohnen weiter verfolgt zu werden. Außerdem, wann soll ich denn das alles schreiben?

Aber ich habe mal gelesen, neue Ideen sind auch eine Form der Blockaden. Entweder man hat gar keine Ideen und kann nicht schreiben oder man hat so viele Ideen, dass man keine Zeit hat um schreiben zu können.

Kann ich also davon ausgehen, wenn ich so viele Ideen habe, dass ich mich selber blockieren möchte? Das ist sehr gut möglich. Denn ich habe schon vor längerer Zeit gemerkt, dass ich innerlich und unterbewusst Angst habe, dass ich Erfolg haben könnte. Eigentlich eine lustige Sache. Man/Ich sollte meinen, dass es toll wäre, wenn ich etwas von mir veröffentlichen könnte. Pustekuchen. Das kann in der Tat bei Menschen der Fall sein, dass sie sich selber boykottieren, damit sie ja keinen Erfolg haben. Man träumt zwar vom Erfolg, sagt sich aber dann irgendwo, ich und Erfolg, niemals. Und schon ist man im Teufelskreis.

Daher sollte man sich selber dazu überreden die Ideen erst einmal aufzuschreiben (dafür eignet sich ein Ideenbüchlein sehr gut, den man idealerweise immer bei sich trägt) und das man da alle Ideen die dich/mich überfallen sofort aufzuschreiben. Denn viele Ideen erweisen sich bei näherer Betrachtung als eher normal, durchschnittlich, nett aber nicht umsetzbar. Andere Ideen erweisen sich als zu schwach um eine eigene Geschichte zu verdienen, aber als stark genug um ein Teil eines Ganzen zu werden (eine Szene zum Beispiel) und dann gibt es eben noch Ideen, die kann man als eigene Geschichten umsetzen, wenn man Zeit dafür hat.

Nun, ich werde mir dann mal ein Notizbüchlein organisieren und meine Ideen aufschreiben. Denn verlieren möchte ich sie trotz allem nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: