Jugendnovelle ~ Basierend auf meine Kurzgeschichte

Darf ich vorstellen, mein Name ist Größenwahn *g*

Ich denke mal, ich muss nicht erwähnen, dass ich eine gewisse Kurzgeschichte geschrieben habe (das habe ich jetzt doch mehr als einmal erwähnt). Nun, jetzt plane ich dazu eine Jugendnovelle (okay, Jugendkurzroman kann man auch dazu sagen).

Bisher habe ich nur positive Kritiken zu meiner Geschichte bekommen und das von unterschiedlichsten Seiten und das in verschiedensten Altersstufen (also nicht nur von Jugendlichen, sondern auch von Menschen die man im allgemeinen als Erwachsene bezeichnet 🙂 ).

Also dachte ich mir ganz spontan, wie wäre es denn, wenn du mal ein Jugendroman dazu schreiben könntest. Im Bereich von 200 Normseiten. Also keine große Sache (200 Normalseiten wären da eher eine große Sache). Ich weiß jetzt nicht, ob ich das wirklich durchziehe, aber ich fände es schon interessant es zumindest zu versuchen (okay, ich habe schon begonnen es zu versuchen). Und wer weiß, vielleicht bringe ich es zu Ende und kann es sogar veröffentlichen 🙂

Advertisements

4 Kommentare

  1. Alruna Apaika said,

    15. Februar 2009 um 18:09

    Du schreibst so gerne, warum also nicht? Wenn du mal angefangen hast, wird es bestimmt nicht bei diesen 200 Seiten bleiben.
    Auf geht’s – und viel Erfolg, aber vor allem auch Spaß dabei!
    Liebe Grüße
    Apaika

  2. erdwurzelchen Wolfskatze said,

    15. Februar 2009 um 18:11

    *knuffZ* Danke schön. Sofern ich mal über die erste Seite hinauskomme 😉

    lllg
    erdchen

  3. 15. Februar 2009 um 21:11

    Liebe Wolfskatze,

    Du schaffst das locker; schlimmstenfalls bewegst Du Dich im Understatement-Wahn – so fleißig, wie Du bist, wird es Dir gelingen. Wenn Du jeden Tag zwei normale Seiten schreibst, brauchst Du nicht einmal drei Monate.

    Eine Seite am Tag – als Erwartung an sich selbst – reicht vollkommen aus und nach einem Jahr hast Du ein dickes Buch geschrieben.

    Doch die Frage, die ich mir stelle, warum gehst Du technisch an Dein Projekt? Lass Dein Inneres erzählen, was es erzählen und wie es erzählen möchte. Es ist Deine Seele, die weiß, wo es lang geht. In der Regel stört der Verstand nur – so geht es jedenfalls mir.

    Ein Buch ist eine Summe von Kurzgeschichten; wenn Du eine Geschichte an die andere fügst, und Dir Tag für Tag Zeit für das Schreiben nimmst, wird es schon klappen.

    Viel Freude, viel Spaß und viel Lust beim Schreiben.

    Love
    Burcado

  4. erdwurzelchen Wolfskatze said,

    15. Februar 2009 um 21:36

    Hallo Burkhardt Nowak,

    danke für den guten Ratschlag, und ich habe ihn befolgt. Gerade eben habe ich einfach mal drei Seiten geschrieben und damit fünf Normseiten ^^ was für mich dann Kapitel 1 beendet hat.

    Vielen Dank und auch für die Wünsche *stolzgrins*

    lllg
    erdchen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: