Girls Love – Shojo Bigaku von Chi-Ran

Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Ehapa Comic Collection – Egmont Manga & Anime; Auflage: 1 (15. November 2008 )
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 377046981X
ISBN-13: 978-3770469819
Link zum Verlag

Es ist so, dass jedes zweite Manga ein gefühlter Shonen-Ai (Männerliebe) Manga ist. Sprich, in diesen Mangas geht es um die Liebe zwischen zwei Jungen (selten über einem gewissen Alter) und deren Probleme. Viele Mädels flippen schon bei diesen Gedanken aus und kommen ins schwärmen.

Yuri Mangas oder auch Soujo Ai (hat alles mit Mädchenliebe zu tun) hingegen sucht man mit der Liebe. Häufig sind sie angedeutet (wie bei dem Anime Lady Oscar welche unter dem Namen Rose von Versailles als Manga veröffentlicht wurde). Da schwärmte das Mädchen Rosalie von Oscar, aber dabei stellte sich sich Oscar als Mann vor. Dabei war sie von Geburt auf an eine Frau. Und auch sonst ist alles eher angedeutet, als wirklich was handfestes (Gegenbeweise bitte als Kommentar unten anfügen, ich lerne gerne dazu 🙂 ).

Shoji Bigaku, der Originaltitel von Girls Love wie er in Deutschlang erschienen ist, ist da komplett der Gegenteil. Es sind Kurzgeschichten von jungen Mädchen (geschätztes Alter um die vierzehn Jahre) die entweder entdecken, dass sie Lesben sind oder davon wissen und nun ihre Liebste erobern oder gar in einer glücklichen Beziehung sind (ob es für alle anderen Geschichten ein HappyEnd gibt, wird natürlich nicht veraten 😉 ).

Die Geschichten sind kurz (bei der Seitenzahl kann man gut eine vernünftige Einzelgeschichte unterbringen, aber hier haben wir es mit einer Handvoll Geschichten zu tun). Daher kann man schwerlich einen tiefgreifenden Plot erwarten. Gerne hätte ich die Geschichten als Einzelerlebnisse in je einem eigenen Mangaband vorgefunden. Denn einige von ihnen sind wunderbar und können gerne ausgeweitet werden, tiefer gehen, mehr Ebenen ausbauen. Bei anderen hingegen finde ich die Kürze so wundervoll, dass man bloss nicht wagen sollte, auch nur ein Bildchen hinzu zufügen. Darüber bin ich wirklich erleichtert.

Die Ecke mit Mangas zum Thema Mädchenliebe ist noch sehr eng gesät. Gerade wenn man sie mit der Anzahl an Jungenliebe vergleicht. Ich denke mal, darüber müssen wir nicht diskutieren. Aber die Veröffentlichung von Shojo Bigaku ist ein erster Anfang und ich hoffe, dass es noch viele weiterer solcher Veröffentlichungen gibt. Denn ich finde sie persönlich ansprechender als viele andere Mangas.

Das Originalcover und ein Ausschnitt aus dem Manga Beides bei google gefunden und daher hier verlinkt 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: