Mein Krimi

Wer meinen alten Blog gelesen hat, hat öfters Beiträge über meinen Roman gelesen. Ich arbeite jetzt im dritten Jahr daran und eigentlich hatte ich zehn oder elf Kapitel fertig. Das Problem ist, dass mein alter PC abgestürzt ist und ich endlich die Kapitel retten muss. Sonst muss ich teilweise komplett alles neu schreiben. Aber das würde nicht viel machen, denn ich muss im Grunde genommen vieles völlig überarbeiten.

Kapitel 1 hatte mal ürsprünglich über 40 Seiten gehabt. Dann hatte ich ein Wochenende einen Rappel bekommen und die ganzen Seiten überarbeitet. Das Ende vom Lieb war, dass es nur noch dreißig Seiten sind (wobei zwei Seiten aufgrund von wichtigen Hintergrundinformationen wegfallen, also nur noch 28 Seiten) und er um Generationen besser ist.

Meine Mutter hat sich Kapitel 1 auch durchgelesen und meinte, jetzt gefällt er ihr so richtig gut. Er ist flott geschrieben und sie findet ihn so spannend, dass sie ihn weiterlesen möchte. Ich habe anscheinend genügend rote Fäden ausgelegt, dass er nicht langweilig ist und das man das Bedürfnis hat ihn weiterzulesen. Denn es heißt ja, wenn man die ersten drei Seiten spannend schreibt, will man weiterlesen und vor allem kann man nur solche Bücher verkaufen (Verlagsregel). Meine Mutter meinte, dass sie schon nach einer halben Seite wissen will, wie es weiter geht (natürlich kann man hier argumentieren, dass Mütter ihre Kinder immer gerne loben und sie anspornen, aber sie ist eher der Mensch, die ihre Meinung ehrlich sagt. Wenn ihr etwas nicht gefällt, sagt sie es ganz klar).

Jetzt muss ich Kapitel 2 so schreiben, dass dieses Interesse weiterhin bestehend bleibt und ich es weiterhin spannend halten kann. Zwar habe ich eine gute/fiese Idee dafür. Aber die Umsetzung ist nun das wichtige.

Auf der Arbeit ist mir am Donnerstag eingefallen, dass ich noch eine Idee vorher einbauen kann, welche ich persönlich wichtig finde. Denn ich habe eine Person eingeführt, über die man selber nichts weiß, aber immerhin in Kapitel 2 eine wichtige Rolle spielen soll (eher eine Nebenperson, aber für diesen Zusammenhang ist sie wichtig).

Das Problem ist, wenn ich so lange für ein Kapitel brauche (und es sind dreizehn geplant), wird es Jahrzehnte dauern, bis ich das Buch fertig habe. Aber andererseits, wenn ich mich ranhalte, werde ich es dieses Jahr schaffen. Beschlossene Sache 🙂

Und da mein alter Blog inzwischen „tot“ ist, kann man meine alte Selbstbeweihräucherungen *lachZ* nicht mehr nachlesen. Aber keine Sorge, das hole ich hier nach *rofl*

Advertisements

2 Kommentare

  1. Luiza said,

    18. Januar 2009 um 10:53

    WOW! Einen Roman zu schreiben nimmt Kraft und benötigt Zeit. Habe mal so ne online – Schreibworkshop gemacht, habe es dann aber doch gelassen, habe leider keine Nerven:-(

    Deine Fans werden aber bevorzugt ja?

    Viele Grüsse

    Luiza

  2. erdwurzelchen Wolfskatze said,

    18. Januar 2009 um 12:40

    Mmh, werden sie es wirklich *roflZ*

    Aber klar doch.

    Und ich habe bisher noch nie an einen Workshop oder derartiges teilgenommen, sondern mir alles über Bücher beigebracht. Aber mal sehen.

    lllg
    erdchen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: