Schwere Entscheidung ~ Falsche Entscheidung?

Ich gehe mir gerade selber auf die Nerven. Daher ist mein neuestes Meez nicht einmal schlecht gewählt (mit einer Animation, die einfach nur genervt wirkt).

Und zwar habe ich ja die Entscheidung getroffen, dass ich das Studiumfach nicht mehr weiter verfolge. Ich meine, wenn ich schon Krämpfe bekomme, dass ich mit den Fächern in die Prüfung muss, das die nächsten drei Jahre studieren soll und obwohl ich gerne vernünftige Noten hätte, eigentlich gar keinen Schimmer habe wovon die da eigentlich reden, da frage ich mich halt, was soll das?

Vor der Arbeit selber habe ich keine Angst, auch nicht vor den Prüfungen selber. Denn immerhin habe ich das Abitur geschafft (und ich gebe zu, damals wusste ich nicht einmal was eine wirkliche Prüfung ist, um es mal poetisch zu übertreiben) oder auch die Ausbildung (und das bei dem Hintergrund ein Wunder, dass ich es überhaupt bestanden habe). Daher hätte es auf Dauer mich nicht sonderlich gejuckt, mal wieder in die Prüfungssituationen hineinzurutschen. Ganz im Gegenteil, irgendwo habe ich mich darüber gefreut.

Aber eben nicht in den Fächern. Denn ich bin da eher hineingerutscht und wusste wirklich nicht, worauf ich mich da einlasse. Ehrlich gesagt (und das war das Dumme an der ganzen Geschichte) ich habe mich erst damit auseinandergesezt (und nicht einmal dann richtig), als ich die Zusage hatte und mich eingeschrieben habe. Sehr früh würde ich mal sagen 😦

Warum ich das gemacht habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber ich habe es getan. Punktum. Und nun habe ich deswegen ein schlechtes Gewissen, weil ich das Studium an dieser Stelle abbreche. Wie doof kann man eigentlich sein?

Ich will ja nicht das Studium selber aufgeben, sondern nur das Fach. Mehr nicht. Grüne Neune, ist das zu viel verlangt? Wieso mache ich mir denn immer so viele Gedanken? Kann ich nicht einmal mit den Kopf durch die Wand gehen ohne vorher Angst zu haben, dass ich ein Gehirntumor haben könnte (Kopfschmerzen wären zu harmlos).

*kopfschüttel*

Advertisements

2 Kommentare

  1. Weirdsister said,

    2. Januar 2009 um 14:13

    Gugguck! Ich finde es mutig von dir, dass du deinen eigenen Weg gehst. Du hast erkannt, dass diese Studienfach dich anödet oder du den Stoff nicht verstehst und willst jetzt einen anderen Weg gehen. Dafür brauchst du dich nicht zu schelten. Was bringt es, wenn du das ungeliebte Studienfach durchziehst und dann nach dem Examen doch nie damit arbeiten willst, weil du froh bist, es hinter dir zu haben. Ich bin auch Meisterin darin, ganz lange in eine halbherzig ausgewählte Richtung zu laufen und erst ganz spät die Notbremse zu ziehen. Was ich damit sagen will – mach dir kein schlechtes Gewissen, weil du zwar spät, aber besser als nie erkennst, dass deine Interessen woanders liegen, und deine Konsequenzen ziehst. Das finde ich kein bisschen blöd. Und bitte beschimpfe dich nicht! Liebe dich! *knuddels*
    Liebe Grüße
    Sista
    P.S.: Dein noies Dessäng gefällt mir.

  2. erdwurzelchen Wolfskatze said,

    4. Januar 2009 um 13:04

    Danke dir Weirdsister. Es ist nur manchmal nervig, wenn man nicht hinter sich selber stehen kann. Das ist alles. Inzwischen komme ich damit besser klar und ich schaue mich mehr danach um, was mir besser gefallen kann und habe da schon einige Ideen.

    *knuddelZ*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: