Das Jahr 2009

Ja, irgendwie fängt das Jahr nicht besonders gut an, habe ich das Gefühl. Irgendwie bedrückend das Ganze.

Das Studium abgebrochen, irgendwie weiß ich nicht, was ich tun soll. Im März läuft mein Vertrag aus und sonst, irgendwie hänge ich gerade in der Luft. Das war letztes Jahr total anders. Da wusste ich, dass das mein Jahr wird und heute? Fühle ich mich total leer, erschöpft und ausgelaugt. Das könnte aber auch nur daran hängen, dass ich auch einfach nur müde und erschöpft bin.

Denn ich war erst um halb zwei Uhr morgens im Bett, obwohl ich eigentlich 45 Minuten früher da sein wollte. Das Problem war einfach, dass in unserem Haus es gebrannt hat. Es soll so heiß gewesen sein, dass sogar die Scheiben zum Balkon zersplittert sind. Aber das schlimmste war eben der Wohnungsschaden und das die Leute einen ordentlichen Schrecken hatten. Unterhosen kann man waschen (wenn ihr versteht was ich meine).

Um zehn Uhr bin ich dann endlich aus dem Bett gekrabbelt, nachdem ich irgendwann in der Nacht eine Zeitlang wach war und mich ein wenig wurmte, dass jemand Technomusik auf eine Lautstärke hörte, dass man es nicht als laut aber als sehr störend beschreiben kann. Um neune war ich dann wach und drehte mich dauernd um. Von links, nach rechts und dann wieder zurück.

Vermutlich habe ich deswegen zur Zeit zu nichts Lust.

Aber gestern waren wir noch draußen, weil wir unter anderem etwas zum Bleigießen gesucht haben und da ist mir eine spontane Erkenntnis gekommen. Eine Zahl begleitet mich in den letzten Jahren immer und immer wieder. Und zwar die 9. Wer nun ins Tarot schaut, findet bei der Neun den Eremiten oder eben auch die Eremitin. Zwar identifiziere ich mich sehr mit der 8, also Gerechtigkeit oder auch Stärke (je nach dem Deck). Aber die neun scheint da eine viel stärkere Rolle in meinem Leben zu spielen.

Daher ist es vielleicht wirklich nicht gut, wenn ich etwas in der Richtung Soziales tun sollte. Daher schmeckt mir wohl der Gedanken Germanistik zu studieren. Aber ich werde mich nicht auf den Gedanken, ich MUSS studieren einschlagen, sondern es mir lediglich offen halten. Und das ist ja ein gewisser Unterschied.

Nun gut, ich hoffe ihr habt das Jahr 2009 ohne weitere Zwischenfälle gut erreicht.

Ich wünsche euch ein gutes Jahr, mögen sich eure Wünsche, egal wie verrückt sie sind, sich zu eurem Besten erfüllen (oder eben auch nicht ^^).

Willkommen 2009.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: